Der ideale Tagesablauf im Ayurveda

15 November 2016 |

Kategorien:Ayurveda

Der  ideale Tagesablauf im Ayurveda unterliegt keiner strengen Regelung, sondern soll eher als Anregung verstanden werden.

Jedes der drei Doshas (Vata, Pitta, Kapha) herrscht im 24-Stunden Zyklus zweimal vor.

 

Von früh bis spät: der ideale Tagesablauf im Ayurveda

 

Im Sinne der ayurvedischen Tagesrhythmik fällt das Aufstehen in der Vata Zeit vor Sonnenaufgang bis sechs Uhr morgens am Leichtesten.

Der Vormittag von sechs bis zehn Uhr liegt im Zeichen des Kapha. Es ist die Zeit der Stabilität, Struktur und Kopfarbeit und eignet sich gut für Aufgaben, die viel Geduld benötigen.

Unser Verdauungsfeuer Agni und die Stoffwechselprozesse des Körpers sind zur Mittagszeit bis 14 Uhr am stärksten. Die Pittha Zeit eignet sich daher perfekt für das Mittagessen.

Die Vata Zeit am Nachmittag ist der Höchststand für Konzentrationsfähigkeit und geistige Leistungsbereitschaft. Von 14 bis 18 Uhr kann produktiv gearbeitet werden.

 

Von 18 bis 22 Uhr ist der ideale Zeitraum für Entspannung und Ruhe. Jetzt kann man den Tag ruhig ausklingen lassen und noch eine leichte Abendmahlzeit zu sich nehmen.

In der nächtlichen Pitta-Phase findet die „innere Aktivität“ statt. Wichtige Stoffwechselprozesse laufen ab und es erfolgt eine Regeneration des Gewebes.

 

Mehr zum idealen Tagesablauf nach Ayurveda erfährst du in meiner monatlichen Kolumne für asanayoga.de. Klicke hier für den ganzen Artikel! 

 

in good health, janna