Achtsame Ernährung mit Food Blessings

29 Juni 2016 |

Kategorien:Healthy Food

In meinen Ernährungsberatungen und Health Coachings dreht sich das Gespräch mit meinen Klienten meist um die große Frage WAS sie am besten essen sollen.

Neben diesem wichtigen Bereich wird aber häufig das WIE vergessen. Dabei geht es um die persönliche Haltung und
Umgang mit Nahrungsmitteln und Mahlzeiten.

Überlege: Was passiert, wenn du im Restaurant dein Essen serviert bekommst oder dir selber deinen Teller auf dem Tisch anrichtest.

Die meisten von uns fangen sofort an zu essen und schlingen die zubereitete Speise ziemlich schnell herunter. Eine Wahrnehmung der Geschmacksvielfalt, Konsistenz und Temperatur ist damit nahezu unmöglich.

Wie gehst du vor?

 

Was Food Blessings sind

 

Für eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist es essentiell, unserer Nahrung gegenüber Achtsamkeit und Respekt entgegen zu bringen:

Es ist ein Wunderwerk, was die Natur da hervorgebracht hat, um dich mit allen wichtigen Nährstoffen zu versorgen.

Die Herstellung deiner Mahlzeit hat dich selbst oder eine andere Person Energie gekostet und sie wurde (im besten Fall) mit Sorgfalt zubereitet.

Für uns ist es so selbstverständlich, dass wir immer etwas zu essen haben. Für die meisten Menschen auf dieser Welt gilt dies aber leider nicht.

Vielem, was wir als selbstverständlich betrachten, bringen wir grundsätzlich weniger aufmerksame Wertschätzung entgegen.

Daher möchte ich dir heute das Prinzip des FOOD BLESSINGS, welches ich mit vielen meiner Klienten als effektive Achtsamkeitsübung einsetze, näher bringen.

Food Blessing bedeutet nichts anderes als seinen Dank für die Speise auszusprechen.

Viele kennen das sicher in Form eines christlichen Tischgebets oder anderen Arten der Segnung. Diese kann aber auch jederzeit ohne jegliche religiöse Motivation, sondern in Form einer  allgemeinen Dankbarkeit und Achtsamkeit praktiziert werden. Wie es geht erfährst du nachstehend.

 

 

Anleitung zum Food Blessing

 

  • Nimm dir, bevor du anfängst zu essen, einen Moment zum Innehalten.
  • Betrachte deinen Teller und all die Köstlichkeiten aufmerksam, nimm ihre Farbenpracht, die Beschaffenheit und auch den Geruch wahr.
  • Sprich innerlich einen kurzen Dank für diese Speise oder die Tatsache, dass du etwas zu essen hast, aus.
    Was du da genau formulieren magst und ob du diesen Dank an eine höhere Macht senden magst, ist natürlich ganz deine Sache.
  • Beginne langsam und mit Genuss zu essen: Jeder Bissen ist ein Geschenk der Natur an dich!

 

 

Führe diese Übung vor jedem Essen oder Snack durch. Beim Businesslunch oder anderen offiziellen Terminen kannst du das natürlich auch innerlich für dich machen, ohne dass es jemand mitbekommt.

So nimmst du viel achtsamer wahr, was da den ganzen Tag in deinen Mund wandert. Dein  Umgang mit Nahrung wird respektvoller, aufmerksamer und viel bewusster.

Denn wer möchte täglich schon fünf Schokoriegel segnen?
in good health, janna