HOLISTIC HEALTH TIPS DEZEMBER

5 Januar 2019 |

Kategorien:Allgemein, ganzheitliche Medizin, Healthy Body, Healthy Food, Healthy Life, Healthy Mind, IN GOOD HEALTH GUIDE

Hier findest du regelmäßig die gesammelten Health Tips für den Monat, als Übersicht.

EINFACH GESUND LEBEN

Immunsystem-Support im Winter

Wir brauchen Wärme um uns wohl und fit zu fühlen. Der windigen, kalten und trockenen Luft die uns gerade umgibt können wir entgegenwirken, indem wir wärmende Gewürze zu uns nehmen. Wie geht das, außer beim Kochen oder dem üblichen Ingwertee?
Einfach wird es, wenn wir ein wirklich leckeres Getränk zubereiten, dass zu einem Ritual werden kann. Selbstgemachter Chai schmeckt toll, wärmt uns von innen und unterstützt das Immunsystem!

Du brauchst:

500 ml Wasser

2 Sternanis
2 Zimtstangen
1 Nelken
5 Ganze Kardamomkapseln
1 kleines Stück Frischer Ingwer
4 Schwarze Pfefferkörner
1 EL Fenchelsamen
Etwas Pure Vanille

Optional: Milch, Mandelmilch, Hafermilch
1/2 TL Ghee, Süße nach Belieben

Kardamom, Pfeffer, Fenchel im Mörser bearbeiten. Dann alle Zutaten in einen Topf mit Wasser geben.
Zugedeckt für mindestens 10 Minuten köcheln und danach noch weiter ziehen lassen. Die Gewürze abseihen und mit warmer Milch und Honig (oder Süße nach Wahl) verfeinern. Warm genießen!

Rezept für eine wärmende Brühe

Ergibt etwa sechs Portionen (Kann pur getrunken/gegessen werden, wenn sich die ersten Erkältungszeichen zeigen, oder als Basis für Suppen)

  • 1 Zwiebel, klein geschnitten
  • 2 Möhren, klein geschnitten
  • 1 Handvoll Shiitake Pilze
  • 4 Champignons, in Stücke geschnitten
  • 1/2 Stange Porree, klein geschnitten
  • 1 Stange Sellerie, in Stücke geschnitten
  • 2 Esslöffel Ghee oder Öl der Wahl
  • 2-3 Litter Wasser
  • 5 getrocknete Shiitake-Pilze
  • 4 Streifen getrocknete Algen (zum Beispiel Kombu oder Kelp)
  • 2 Teelöffel ganze Pfefferkörner
  • 1 Daumengroßes Stück Ingwer, gehackt
  • 6 Knoblauchzehen, halbiert, enthäutetOptional beim Servieren:
  • 1/4 TL fein geriebener Ingwer
  • Sesamsamen
  • Ein paar Chiliflocken

Zubereitung:
Zwiebel, Möhren, frische Shiitake, Champignons, Sellerie und Porree mit Ghee in einem Topf verrühren und 30 Minuten lang zugedeckt köcheln lassen. (Immer wieder umrühren)
Das Gemüse mit Wasser auffüllen, dann getrocknete Shiitake, Kombu, Pfeffer, Ingwer und Knoblauch dazu geben. Einmal zugedeckt zum Kochen bringen, dann sofort die Hitze runter stellen. Etwa eine Stunde lang auf kleiner Flamme köcheln lassen. Nach einer Stunde das Gemüse aus der Brühe abseihen. Das Gemüse kann so gegessen werden.
Nach dem Abkühlen entweder den Vorrat einfrieren oder etwa eine Woche im Kühlschrank aufbewahren. Warm genießen.

Loser Tee

…kann vielseitig eingesetzt werden und ist noch viel effektiver, wenn man ihn als „Infusion“ zubereitet.
Diese werden ähnlich wie Tee hergestellt. Im Allgemeinen können die meisten Kräuter (etwa vier Stunden lang) in einem Glas mit leicht kochendem Wasser eingeweicht und gekühlt werden. Die Tee-Infusion kann dann verdünnt den ganzen Tag über getrunken werden.
Drei tolle Tee Zugaben:

  • HAFER
    Nährt das Nervensystem, innere Ruhe und das Gleichgewicht bei Stress
  • INGWER WURZEL
    Immunaufbau, Verdauungshilfe, Erwärmung, reduziert Entzündungen
  • LÖWENZAHN
    Unterstützt die Nieren, stärkt das Immunsystem, gleicht den Blutzuckerspiegel aus
    Die Teesorten in einem Gefäß mit kochendem Wasser übergießen und zugedeckt für mindestens 4 Stunden ziehen lassen, abseihen und pur oder mit Wasser verdünnt trinken.

Druck rausnehmen!

Anstatt es als alles oder nichts zu sehen, betrachte Gesundheit als ein Kontinuum. „Jede noch so kleine Entscheidung, die ich treffe, bringt mich näher an ein nachhaltiges Wohlbefinden“. Gerade über die Weihnachtszeit und Neujahr machen wir uns oft zu viel Druck, nimm ihn raus und versuche das Beste draus zu machen. Auch wenn das bedeutet, dass du vielleicht für eine Weile weniger Sport, gesunde Ernährung & Meditation in deinem Alltag hast.

Lymphsystem

Die Trockenbürste ist ein schönes Hautritual. Es ist eine alte Praxis, die in den letzten Jahren viel Aufmerksamkeit gewonnen hat und im Grunde genommen genau das ist, wonach es klingt:

– Man bürstet die Haut auf eine bestimmte Weise mit einer trockenen Bürste (meistens vor dem Duschen).
– Vorteile für das Lymphsystem, den Kreislauf und das Nervensystem
– Das Lymphsystem ist Teil des körpereigenen Immunsystems und da es direkt unter der Haut verläuft, hilft das Trockenbürsten, den normalen Lymphfluss im Körper zu stimulieren
– Fördert die Entgiftung

Andere Arten, das Lymphsystem zu unterstützen:

– Wechselduschen
– Heiße Bäder
– Zitronenwasser
– Viele grüne Lebensmittel


Erkenne deinen ayurvedischen Gesundheitstyp!

Gesundheitstest

Hier findest du mich:
Instagram
Facebook

Alle Anfragen, Ideen & Feedback kannst du direkt an hallo@drjannascharfenberg.com stellen. Wir freuen uns von Dir zu hören!

dr. janna scharfenberg logo