Herzhafter Rhabarber mit süßem Spargel

30 Juni 2015 |

Kategorien:Healthy Food

Rhabarber und Spargel passen geschmacklich perfekt zusammen! Meistens essen wir aber Rhabarber süß. Spargel hingegen klassisch mit Kartoffeln und Sauce Hollandaise.

Zeit für einen kulinarischen Perspektivenwechsel!

 

HERZHAFTER RHABARBER

Hast du schon mal eine  Rhabarber-Paprika-Suppe probiert? Die Kombination habe ich mal in einer Kochshow gesehen und fand es sehr spannend. Hier eine gesunde und vegane Variante.

Zutaten für 4 Personen als Vorspeise:

  • 3 gelbe Paprika
  • 3 Stangen Rhabarber
  • 1 Zwiebel
  • etwas Weißwein
  • Gemüsebrühe
  • 1 Zucchini
  • 1 Limette
  • Walnussöl
  • Agavendicksaft
  • Kürbiskerne

Den Backofen in der Grillfunktion vorheizen. Die Paprika halbieren, entkernen und auf ein Backblech legen, die Hautseite muss nach oben. So lange rösten, bis die Haut schwarz ist. Aus dem Ofen nehmen, ein bisschen abkühlen lassen und dann die Haut entfernen. Das geht ganz einfach durch das rösten vorher. Die Paprika klein schneiden.

Paprika

Währenddessen den Rhabarber putzen und schälen (wenn nötig). In kleine Stücke schneiden. Ebenso die Zwiebel klein schneiden. In einem Topf etwas Öl erhitzen, Zwiebeln anschwitzen, Paprika und Rhabarber dazugeben und alles anbraten. Mit Weißwein ablöschen und den Wein verkochen lassen. Dann Gemüsebrühe dazu geben und alles etwa 15 Minuten kochen lassen.

Währenddessen die Einlage vorbereiten: Zucchini mit einem Sparschäler längs in dünne Scheiben schneiden, diese mit Walnussöl, Limettenabrief und den Saft der Limette, Salz und Pfeffer und etwas Agavendicksaft marinieren und beiseite Stellen.

Die Suppe im Topf fein pürieren, abschmecken mit Salz, Pfeffer und etwas Agavendicksaft. Die Zucchinischeiben in Röllchen formen, in einen Teller stellen und die Suppe in den Teller gießen und mit Kürbiskernen dekorieren.

Suppe fertig

 

 SÜSSER SPARGEL

Als ausgefallenere Nachspeise kannst du einen Spargel-Rhabarber-Crumble ausprobieren. Der nussige Spargel und der saure Rhabarber passen auch süß super zusammen. Dazu habe ich ein Tonkabohnen-Eis gemacht.

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 Stangen Spargel
  • 2 Stangen Rhabarber
  • 1 Limette
  • Crumble nach dem diesem Rezept
  • 2 Packungen Hafersahne
  • 1 EL Mandelmus
  • 1 Tonkabohne
  • Agavendicksaft

Den Spargel schälen und in dünne, schräge Streifen schneiden. Mit Abrieb der Limettenschale, Limettensaft und Agavendicksaft marinieren.

Mix

Die Crumble herstellen. Den Spargel-Rhabarber-Mix in kleine Förmchen geben, die Crumble oben drauf. Bei 160 Grad für circa 15-20 Minuten in den Ofen.

Zutaten Crumble

Für das Eis Hafersahne mit Mandelmus im Mixer fein pürieren, etwa die halbe (oder je nach Geschmack) Tonkabohne hineinreiben. Nach Bedarf süßen. Wer eine Eismaschine hat muss die Masse nur dort hineingeben.

Ich habe es ohne Eismaschine hergestellt: Dafür die Masse einfach in eine Brotzeitbox geben, in das Tiefkühlfach und ab und zu rausnehmen und gut durchrühren. Dann wird es zwar nicht ganz so cremig, geht aber trotzdem gut.

Das Förmchen mit dem Crumble auf einen Teller geben, aus dem Eis Nocken formen und daneben legen.

fertig

 

Spargel- und Rhabarberschalen lassen sich übrigens noch super weiterverarbeiten: Aus den Spargelschalen zum Beispiel einen Fond kochen. Die Rhabarberschalen mit heißem Wasser übergießen, über Nacht stehen lassen und abseihen. Das gibt einen Rhabarbersaft, mit etwas Zucker und eingekocht auch Sirup.