Yoga Lifestyle in New York

2 Juni 2016 |

Kategorien:Healthy Food, IN GOOD HEALTH GUIDE, Yoga

Ende April und Anfangs Mail habe ich mir gemeinsam mit einer Freundin eine Woche in New York gegönnt. Für mich war es das erste Mal in dieser riesigen Stadt. Dementsprechend neugierig war ich auch auf die Metropole.

Unser Fokus in New York lag fernab der touristischen Sehenswürdigkeiten. Stattdessen haben wir uns auf gutes Essen und den Besuch verschiedener Yogastudios konzentriert.

Herausgekommen ist eine wahre Foodie-Woche, neue spannende Begegnungen in der Yogi-Szene und viele Inspirationen.

Im folgenden habe ich meine Lieblings-Orte und -Studios für dich zusammengestellt. NYC hat sicherlich noch viel mehr und anderes zu bieten, aber diese Orte haben uns am meisten beeindruckt.

 

Brooklyn Bridge

 

Erholsam Schlafen in New York

Wir haben den gemütlichen Weg gewählt und uns in Brooklyn in der Nähe von Crown Heights über Air B’n’B ein nettes Appartement gebucht. Es war groß genug, hatte zwei Schlafzimmer und sogar einen kleinen Innenhof.

So hatten wir nach unseren ausgedehnten Bummel-Touren abends genügend Platz zum Entspannen.

Unsere Gastgeber waren sehr nett und die Wohnung für die Woche sehr passend.

 

Waterfront

 

New York Style Kaffeepause

In New York an jeder Ecke unzählige tolle Coffee Shops und Cafés mit überragender Kaffee-Qualität. Folgende haben es uns ganz besonders angetan:

 

Café Bamba NYC 
Das gemütliche Café befindet sich in der Nähe des Laughing Lotus Yoga Studios. Der Avocado Toast mit pochiertem Ei und der Chocolate Chia Pudding sind ein Traum. Wir sind hier nach dem Yoga nicht nur einmal eingekehrt!

 

Cafe Bamba Avocado Toast

 

Brooklyn Roasting Company 
Lokal gerösteter Kaffee in stylischer Loft-Fabrik-Atmosphäre.

Brooklyn Roasting Company

 

Blue Bottle Coffee 
Auch hierbei handelt es sich um eine Kaffee-Rösterei, die extrem guten Kaffee herstellt. Eines der
Cafés befindet sich in der Berry St. in Brooklyn. Wir haben hier mehrere Stunden verbracht, um
die stylischen New Yorker, die an diesem Samstag vorbei flaniert sind, zu beobachten (bevor wir
unser Konto selbst in den umliegenden Boutiquen geplündert haben).

 

Matcha Bar 
Nach dem ganzen Kaffee hatten wir zwischendurch auch einmal Lust auf etwas anderes und haben die Matcha Bar getestet. Der Melonen-Basilikum-Matcha-Shake war der Hammer!

 

Dining & Food in New York

NYC bietet eine riesige Auswahl, die vor allem das Herz jedes Veggie-Lovers höher schlagen lässt. Unsere absoluten Favourites stelle ich dir hier vor:

Wholefoods Coffee

Chai Wali 
Eine kleine Oase in Harlem, in die sich nicht allzu viele Touristen verirren. Hier gab es einen
wunderbaren Mix aus orientalischem, indischen und westlichen Food. Vor allem der Chai und der
Sleep Well Tonight Drink mit Kurkuma, Safran und Kardamom waren herrlich.

 

Blossom New York 
Ein rein veganes Restaurant mit einer kreativen Auswahl an Speisen. Gleich gegenüber befindet
sich ein wunderbarer Cupcake Shop. Falls noch Platz für ein Dessert ist schau unbedingt bei Billys Bakery vorbei.

 

Billys Bakery

 

 

 

North East Kingdom 
Von der Farm direkt ins Restaurant – alle Zutaten werden frisch und lokal produziert und zu sehr delikaten Gerichten verarbeitet. Der Cheesecake und der geröstete Rosenkohl hat es uns besonders angetan.

 

Meme’s Healthy Nibbles 
Ein sehr entspanntes Café in dem es wunderbare vegane und vegetarische Wraps, Raw Food Cakes und Smoothies gibt. Achtung: Die Portionen sind so groß, dass sie fast für zwei reichen.

Green Smoothie Brooklyn

 

Smorgasburg – Brooklyn Flea Food Market 
Ein riesiger Food Market, der alles bereit hält was das Herz begehrt. Von Raw Food Burgern über Ice Cream bis hin zu Steaks und Waffeln. Hier ist sicherlich für jeden etwas dabei.

Food Market View

 

Yoga, Yoga, Yoga …

Als absolute Yoga-Liebhaberinnen war es für meine Freundin und mich absolut klar, dass wir verschiedene Yogastudios besuchen möchten. Wir haben uns dabei hauptsächlich auf Empfehlungen aus unserem Freundes- und Bekanntenkreis verlassen.

Insgesamt hat uns die Professionalität, das Know-How und der unverkrampfte Umgang in allen Studios sehr beeindruckt.

 

Urban Asanas 

Der absolute Knaller unter all den Yoga Stunden, die wir besucht haben.

Wir haben schon zu Beginn große Augen gemacht, als wir den mit Champagner Flaschen ausgestatteten Yoga Altar gesehen haben und Jyll, die Studioinhaberin, keinerlei Anstalten machte vor der Stunde ihre Sonnenbrille, Mütze oder zahlreichen Schmuck abzulegen.

Alle Yoga Schüler wurden aufs herzlichste begrüßt und man konnte die fröhliche Community, die Jyll hier geschaffen hat, förmlich spüren. Jyll ist wahnsinnig authentisch und hat eine wunderbar verrückte Persönlichkeit, die mit ihren flotten Sprüchen und ihrer Attitude auch während der Stunde jederzeit zu merken war. Das in Kombination mit einer super angeleiteten Klasse und viel Know-How der Lehrerin hat dieses Studio zu unserem absoluten Yoga Highlight werden lassen.

 

Brooklyn Yoga Collective

Ein kleines Studio in unserer unmittelbaren Nachbarschaft, bei dem man auf Spendenbasis Stunden besuchen kann. Wir haben bei Jessica eine dynamische Vinyasa Flow Stunde mitgemacht und die unkomplizierte Art und ihren anatomisch sehr fundierten Ansatz genossen.

 

Laughing Lotus Yoga 
Dieses funky Studio wurde uns gleich von mehreren Personen hier in Zürich ans Herz gelegt und auch wir waren begeistert. Alles ist farbenfroh und die Stunden unterliegen immer einem Monatsthema, nachdem sich dann das ganze Studio richtet. Im April war das Thema Chakren und wir haben bei Susan zwei ganz besonders schöne Yin Flow Stunden besucht, die mich als Yin-Yoga-Fan sehr inspiriert haben.

 

 

Jivamukti Yoga NYC 
Natürlich wollten wir auch den Ursprungsort des Jivamukti Yoga besuchen und haben uns auf den Weg in das riesige Studio gemacht. Es umfasst mehrere Übungsräume, einen eigenen Shop und ein veganes Café. Die Klasse war herrlich fordernd und Natalie, unsere Yogalehrerin, hat gekont mit Hands-On korrigiert.

 

Extra-Tipp: United Nations

Wir haben bei United Nations eine spannende Führung mitgemacht, die uns den Aufbau und die Komplexität dieser riesigen Organisation näher gebracht hat. Zudem konnten wir die verschiedenen Verhandlungsräumlichkeiten besichtigen.

Geführte Touren werden in den unterschiedlichsten Sprachen täglich angeboten.

 

 

Fazit

New York ist eine tolle Stadt, die extrem vieles zu bieten hat. Wir haben uns hauptsächlich in Brooklyn aufgehalten, und den Flair der Stadt in uns aufgenommen.

 

Ich würde jederzeit wieder dort hinfliegen und habe es sehr schätzen gelernt, die Yogahose einfach in die Handtasche zu packen, um jederzeit auch spontan in eine Yogastunde gehen zu können.

 

in good health, janna