IN GOOD HEALTH GUIDE: Warum im Ayurveda Zungenschaben so wichtig für die Mundhygiene ist

12 November 2015 |

Kategorien:Ayurveda, Healthy Body, IN GOOD HEALTH GUIDE

Zugegeben, die Worte Zungenschaben und Mundhygiene sind nicht unbedingt die attraktivsten, es handelt sich dabei aber um ein sehr wichtiges Thema, wenn es um deine tägliche Gesundheit geht.

 

Zähneputzen machen die meisten von uns automatisch. Wir stellen uns die Frage gar nicht ob wir da nun Lust zu haben oder nicht, sondern greifen einfach morgens und abends zur Zahnbürste. In der ayurvedischen Medizin ist das mechanische Reinigen der Zähne mittels Bürste aber nur ein Bestandteil des täglichen Reinigungsrituals. Daneben haben das Ölziehen und eben auch das Zungenschaben eine elementare Bedeutung.

 

Unsere Zunge – mehr als ein reiner Muskel

Die Zunge ist ein sehr starker Muskelkörper, der uns immens beim Sprechen, Kauen, Saugen und Schlucken unterstützt. Neben diesen motorischen Funktionen ist unsere Zunge aber auch ein Sinnesorgan mit dem wir verschiedene Geschmacksrichtungen, wie z.B. süß oder sauer, Konsistenz und Temperatur der aufgenommenen Nahrungsmittel wahrnehmen können.

Unsere Zunge ist von einer Schleimhautschicht überzogen, enthält die sensiblen Geschmacksknospen und im hinteren Bereich lymphatisches Gewebe, welches für die Immunabwehr wichtig ist.

So kommt unsere Zunge tagtäglich also mit vielen Komponenten der Außenwelt in Form von Nahrung und Flüßigkeiten, aber auch Bakterien und Co. in Kontakt.

 

Unsere Zunge – Spiegel der „Innenwelt“

Auch über unsere Innenwelt und unseren Gesundheitszustand sagt der Zustand unserer Zunge enorm viel aus. In der ayurvedischen Medizin wird die Zunge als Verlängerung des Magen-Darm-Traktes angesehen. Die Beschaffenheit und auch der Belag helfen bei der Einschätzung der allgemeinen Gesundheit und geben Hinweise auf mögliche Dysbalancen.

Die auf der Zunge befindlichen Beläge werden als ausgeschiedene Abfallprodukte und Giftstoffe des Körpers angesehen. Werden diese Beläge (ähnlich wie die Beläge auf den Zähnen) regelmäßig entfernt, so werden Rückstände und Bakterien entfernt, der Geschmackssinn bessert sich und Mundgeruch wird vorgebeugt.

Zudem hat diese tägliche Reinigung einen positiven Effekt auf die Verdauung.

 

Wie funktioniert das Zungenschaben?

Das tägliche Zungenschaben ist sehr einfach in der Anwendung und wird dir bald in deine tägliche Routine übergehen. Du brauchst einen speziellen Zungenschaber, den es in Drogeriemärkten oder Reformhäusern für ein paar Euro zu kaufen gibt. Alternativ kannst du aber auch ganz einfach einen Teelöffel benutzen.

Führe die Zungenreinigung am besten morgens und abends durch, da sich dann die meisten Beläge gesammelt haben. Setze den Schaber hinten an der Zunge (Achtung, nicht zu weit hinten, sonst gibt es einen unangenehmen Würgereflex!) an und zieh ihn mehrmals sanft bis zur Zungenspitze. Zwischendurch kannst du den Schaber kurz unter laufendes Wasser halten um ihn zu reinigen. Spüle anschließend deinen Mund mehrmals gründlich aus. Und das war es schon!

 

In welcher Reihenfolge soll ich morgens Zähneputzen, Ölziehen und die Zunge reinigen?

Hier scheiden sich die (ayurvedischen) Geister und jeder macht das nach eigenem Gusto. Ich persönlich beginne mit dem Ölziehen, reinige dann die Zunge und putze anschließend die Zähne. Wenn du einen anderen Ablauf favorisierst, dann gerne. Egal wie, das wichtigste ist: Just do it!

 

Ich bin gespannt von dir zu hören, wie es bei dir funktioniert und was du für positive Veränderungen wahrnimmst.

Oder praktizierst du das Zungenschaben schon länger? Was sind deine Erfahrungen damit?

Ich freu mich von dir zu hören!

in good health, janna