Healthy Upgrade für unsere liebsten Süßigkeiten & Snacks

28 April 2015 |

Kategorien:Healthy Food

Ich habe die Tage einmal aus reiner Neugier recherchiert was denn so im Schnitt unsere liebsten Süßigkeiten und Snacks sind, die wir gerne zwischendurch konsumieren. Vom Gesamtergebnis war ich im Grunde nicht allzu überrascht, von manchen einzelnen Produkten aber schon. Ich hätte nicht erwartet, dass Fruchtjoghurt, Müsliriegel, Frühstückscerealien soweit oben im Ranking dabei sind. Und zudem fand ich es auch spannend, dass einige Dessert-Optionen wie Schokopudding oder Mousse au chocolat häufig als Zwischensnack gegessen werden.

Die meisten Produkte sind hochverarbeitet, enthalten viel Zucker, Fett und leere Kalorien en masse. Nicht unbedingt die beste Vorraussetzung um (zumindest meine) Anforderungen an einen Snack zwischendurch zu erfüllen: einen Powerschub, der mich mit Energie versorgt. Die aufgelisteten Produkte bewirken eher das Gegenteil, sie pushen den Blutzucker hoch und lassen uns anschließend in ein neues Hunger- und Müdigkeitstief fallen.

Dabei gibt es wirklich einfach umsetzbare gesunde Alternativen bzw. Upgrade-Möglichkeiten! Diese möchte ich euch heute gerne vorstellen. In weiteren Artikeln werde ich auf salzige Snacks und Drinks eingehen, heute startet die süße Front.

 

 

Schokolade

Schokolade ist laut Umfragen die liebste Süßigkeit und in jeglicher Form erhältlich, ob als Tafel, Riegel oder Pralinen. Grundsätzlich ist Kakao ein Superfood, welches viele wertvolle Mineralien und Antioxidantien enthält. Nur leider kommt davon in der herkömmlichen Schokolade nicht mehr viel an. Vollgepumpt mit Fett, Zucker und Milchpulver wird es zu einem fettigen und unglaublich süßen Sache.

Alternative: Dunkle (vegane) Schokolade.

Sie kommt der ursprünglichen Idee von Schokolade noch am nächsten. Sie enthält mehr Kakao als andere (weiße Schokolade enthält z.B. gar keinen Kakao mehr) und in gewissen Maßen ist sie sogar gut für die Gesundheit. Außerdem kurbelt sie unseren Blutzucker nicht so an wie die milchigen Varianten.

 

Eis

Jetzt wo es auf den Sommer zu geht ist natürlich auch wieder Eissaison. Und Eis ist ja nun wirklich eine super leckere Abkühlung. Nur das herkömmliche, industriell gefertigte Eis ist, ähnlich der Schokolade, meist eine echte Bombe. Voll mit Zucker, Sahne und künstlichen Aromen und Stabilisatoren. Völlig unnötig!

Alternative: Beim Eis kann man richtig kreativ werden und super leckere Varianten selbst herstellen.

  • Green Smoothie in Eisformen einfrieren
  • Obst pürieren und mit (Soja-) Joghurt mixen und einfrieren
  • gefrorene Beeren mit etwas Nussmus pürieren und schon hat man ein cremiges Sorbet

 

 

Schokoladenmousse / Schokoladenpudding

Mousse au chocolat ist ein absoluter Dessertklassiker. Doch auch dies schlägt ganz schön zu buche mit Sahne, Eiern und Unmengen an Zucker. Ein selbstgemachtes Mousse ist mit Sicherheit ein Genuß und den sollte man sich auch ab und an gönnen. Aber das Mousse aus dem Supermarkt und das als Snack zwischendurch? Meist ist das mit Gelantine und Emulgatoren (E-Stoffen) versetzt um es auch für längere Zeit fluffig zu halten. Nicht mehr ganz so appetitlich, oder?

 Alternative: ein selbstgemachtes, rohveganes Mousse (schmeckt auch Kindern sehr gut)

Zutaten: 1 sehr reife Avocado, 1 reife Banane, etwas Kokosöl, etwas Wasser, 3 EL Kakaopulver, etwas Ahornsirup, Zimt & Kardamom. Alles zu einer cremigen Masse pürieren und kalt stellen.

 

Müsliriegel

So ein Müsliriegel hört sich erstmal nach einem sehr gesunden Snack an und das wird auf den Packungen auch so suggeriert. Voll mit Getreide und Früchten und meist noch „natürliche Süße“, die meist aus irgendeinem hochkonzentrierten Gluosesirup besteht. Mit wenigen Ausnahmen (einige Riegel aus dem Bioladen) enthalten Müsliriegel häufig so viel Zucker und Kalorien wie Schokolade. Kein toller Snack also.

Alternative: frisches Obst, ungesalzene & nicht-geröstete Nüsse und ungeschwefeltes Trockenobst. Punkt.

 

Fruchtjoghurt

Hört sich ja erstmal richtig gesund an, so ein Erdbeerjoghurt, oder? Doch auch hier ist ein Sugar-Schock vorprogrammiert. Denn außer verarbeiteten Joghurt enthält der Erdbeerjoghurt v.a. künstliche Aromen, die den Geschmack einer Erdbeere vorgauckeln, echte Erdbeeren findet man nur zu einem Mini-Prozentsatz im Joghurt. Fazit: Viele Ersatzstoffe, die den Geschmack vorgaukeln aber rein gar nichts mit Erdbeeren zu tun haben.

Alternative: Mach dir deinen Frucht-Joghurt doch einfach nach belieben selbst!

Naturjoghurt, selbstgemachter Kokosjoghurt, Sojajoghurt, geschnittene Früchte, etwas Ahornsirup und wer mag noch ein paar Körner, Nüsse oder Müsliflocken. Thats it!

 

Frühstückscerealien

Als Kind habe ich mich immer wie Bolle gefreut wenn es im Urlaub mal Schokopops oder Smacks gab, statt Müsli und „gesundem Krismkrams“. Heute wäre das wohl eher andersrum. Mich hat es wirklich überrascht, dass so viele Personen anscheinend Cerealien (darunter fallen all diese Frühstücksflocken wie Smacks, Cornflakes usw., aber auch Crunchy Müslis etc.) als Snack zwischendurch essen. Geht ja zugegeben auch ziemlich fix: ab in die Schüßel, Milch darüber schütten, fertig. Dass diese Flakes nicht gesund sind muss ich wohl nicht weiter ausführen. Allein die Smacks von Kellogs bestehen bei 100 gr zu 43 gr aus Zucker- fast die Hälfte! Vitamine, Ballaststoffe oder irgendetwas Lebensmittel-ähnliches sucht man hingegen vergebens. Auch hier sind Alternativen wirklich kein Hexenwerk.

Alternative: Müsli selber machen (oder eine hochwertige & ungezuckerte Getreidemüslimischung im Bioladen kaufen).

So gehts:

Basis: mix dir einfach deine liebsten Getreidesorten zusammen (Haferflocken, Dinkelflocken, etc.)

Add-on: Gib Chia-Samen, Leinsamen, Nüsse und Kerne hinzu

Bonus: Du kannst rohes Kakaopulver, Kokosflocken, Kakao-Nibs oder kleine Stückchen Zartbitter-Schokolade, getrocknete Früchte (Datteln, Aprikosen, etc.) hinzugeben.

Alle trockenen Zutaten mischen und fertig ist der eigene Müslimix.

Wer noch Süße braucht kann dann portionsweise mit etwas Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft süßen.

 

Ich hoffe diese Ideen geben euch ein paar Inspirationen für eure zukünftigen Zwischenmahlzeiten! Happy Snacking*