Drei ungewöhnliche Tipps um deinen Kaffee-Konsum in gesunden Maßen zu halten

30 Juni 2015 |

Kategorien:Healthy Body

Gegen eine gute Tasse Kaffee spricht natürlich gar nichts, sondern eher unglaublich viel dafür. Richtig zubereitet kann er ein kleines Meisterwerk sein. Er kann den Körper angenehm wach machen und der Seele gut tun.

Du kannst dir wahrscheinlich denken, dass ich damit einen hochwertigen frischen Kaffee meine, der im sitzen in Ruhe und entspannt genossen wird. Nicht aber die unzähligen fiesen Büro-Kaffees, die den ganzen Tag auf der Wärmeplatte traurig vor sich hin blubbern und irgendwie nur noch an schwarzen Teer erinnern. Oder die Kaffees, die im XL-Becher neben dem Laptop stehen und in einem fort konsumiert werden. Auch sind damit nicht die unzähligen To-Go-Lattes gemeint, die hastig beim laufen runtergeschüttet werden. Meist noch mit viel Milch und Unmengen an Zucker.

Denn genau diese Kaffees sind es, die uns langfristig auf den Magen schlagen, nicht der Italian Style Cappuccino im Lieblingscafé, der in der Sonne genossen wird. Oder der morgendliche Kaffee der entspannt beim Lesen der Zeitung geschlürft wird.

Ich selbst kann ein Lied davon singen. Das letzte Studienjahr habe ich nahezu vollständig in verschiedenen Kliniken verbracht und dort gelernt und gearbeitet. Eine Menge Zeit also, mit einer Menge (teilweise richtig fiesem) Kaffee. Ja, genau der aus diesen großen Warmhaltekannen! Schlimm, oder? Und ganz unbewusst hat sich mein Kaffeekonsum so immer mehr gesteigert. Das habe ich natürlich irgendwann körperlich gemerkt.

Ich war müde und trotzdem hibbelig, der Magen hat leicht geschmerzt und gemeines Sodbrennen gesellte sich auch noch dazu. Kennst du diese Symptome auch?

Als gesundheitsbewusster Mensch gefiel mir das natürlich überhaupt nicht und eine Lösung musste her: ab jetzt weniger Kaffee!

Mit folgenden drei Tipps fiel es mir – auch als Kaffeeliebhaberin – überhaupt nicht schwer. Ziemlich schnell ging es mir wieder viel besser und ich hab mich von meiner kleinen „Sucht“ befreit. Vielleicht helfen sie dir ja auch?

 

TRINKE NUR NOCH GUTEN KAFFEE

Das hört sich banal an, ist aber sehr effektiv. Achte mal bewusst darauf wann und wo der Kaffee dir wirklich schmeckt. Wann greifst du nur aus Gewohnheit oder Automatismus zur Tasse? Eigentlich möchten wir unseren Körpern doch nur nährende und schmackhafte Produkte zuführen oder? Warum schütten wir dann teilweise so grässliches Zeug in uns rein?? Sortiere radikal aus! Mich hat es überrascht wie wenig Orte übrig geblieben sind an denen ich den Kaffee wirklich gerne trinke. Da mag der Kaffee zwar etwas teurer sein aber dafür gönne ich mir dort lieber einen guten als viele schlechte anderswo.

 

TRINKE DEINEN KAFFEE NUR NOCH IM SITZEN WENN DU ZEIT UND RUHE HAST

Wie häufig holst du dir einen Kaffee to-go auf dem Weg zur Arbeit, zum Zug oder Meeting, den du dann im Laufen trinkst? So hat man leider keine Möglichkeit das gute Getränk zu genießen oder auch überhaupt einmal wahrzunehmen wie er riecht, schmeckt und sich anfühlt. Meist trinken wir ihn viel zu heiß und viel zu schnell da wir ja eh gerade schon im Stress-Modus sind. Eine ungute Kombi von der wir gar nix haben!

Ich trinke Kaffee jetzt nur noch in einer entspannten Pause, in der ich auch Zeit und Muse habe ihn zu genießen. In der ich sitze und mich entspanne. Du wirst sehen, er schmeckt gleich viel besser!

 

FRAGE DICH: WARUM MÖCHTE ICH JETZT EINEN KAFFEE?

Weil du gerade unheimlich Lust darauf hast und ein toller Kaffee verfügbar ist? Weil du gerade entspannst und er das gute Gespräch mit deiner Freundin perfekt machen würde?

Dann gönn dir einen!

Oder ist die Antwort eine der folgenden….Weil dir langweilig ist? Weil du so müde bist? Weil du immer neben deinem Laptop einen Tasse stehen hast obwohl er eigentlich nicht schmeckt? Weil du durstig bist? Weil du hungrig bist? Weil er eine Gewohnheit ist?

Dann änder das! Mach etwas spannendes, schlaf mehr, trinke genug Wasser oder durchbreche deine alten Gewohnheiten! Dein Körper wird es dir danken!

 

Du wirst sehen, ein bewusster Kaffeekonsum sorgt für einen klaren zentrierten Geist, der Magen wird aufhören nach jeder Tasse zu ziehen und die Säureschutztabletten braucht es dann auch nicht. Sind das nicht herrliche Aussichten?


Wie ist es bei dir?

Was sind deine ultimativen Tipps für einen bewussten Kaffeekonsum?