Wie du den Rauchausstieg schaffst

10 März 2017 |

Kategorien:Gastartikel Feature

Obwohl die Zahl der RaucherInnen stetig weniger wird, sind immer noch genügend Menschen den Glimmstängeln verfallen und kommen einfach nicht von ihnen los. Für mich als Ärztin stellt Rauchen neben einer ungesunden Ernährung und zu wenig Bewegung einen der grössten Risikofaktoren für die eigene Gesundheit dar.

Viele meiner KlientInnen beschreiben, dass sie das Rauchen einfach nicht sein lassen können und sich wirklich süchtig danach fühlen – auch nach unzähligen Raucherentwöhnungsprogrammen, Hypnosesitzungen und Versuchen im Alleingang.
Doch das Problem der Nikotinsucht liegt meist ganz woanders, weshalb die herkömmlichen Ansätze meist erfolglos bleiben. Um so schöner, dass es mittlerweile auch hier Ansätze gibt, die das Mindest und ganzheitliche Faktoren berücksichtigen.

In diesem spannenden Gastartikel geht Janine von Nichtraucherhelden auf die wichtigsten Faktoren der Raucherentwöhnung ein und zeigt was wirklich hilft.

Für mich als ganzheitlich denkende Medizinerin sind diese Inputs durchaus überzeugend, praktikabel und gut umsetzbar. Ich wünsche dir viel Spass beim Lesen!

 

Ganzheitlich gesund – wie du den Rauchausstieg schaffst

Du machst gerne Sport, legst viel Wert auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit frischen Zutaten und entspannst Körper und Seele mit Yoga oder Meditation? Ein gesunder Lebensstil ist super wichtig. Aber wie passt da das Rauchen dazu? Hast du dir schon einmal überlegt, wie viel Schaden du deinem Körper durch das Rauchen zufügst? Liebe deinen Körper und verbanne den Glimmstängel aus deinem Leben. Erfahre, wie du es in ein rauchfreies Leben schaffst und welche Vorteile du dadurch hast. Du kannst nur gewinnen!

 

Gesunder Lebensstil und Rauchen sind ein Widerspruch

Du achtest auf einen ganzheitlichen, gesunden Lebensstil? Das ist auch gut so! Nur so kannst du es schaffen dich rundum wohl zu fühlen, gesund und energiegeladen durch den Alltag zu gehen und auch noch im hohen Alter fit zu sein. Sport, Bewegung im Alltag, eine gesunde und bewusste Ernährung, gehören genauso dazu wie die nötigen Entspannungspausen durch meditative Übungen oder Yoga. Aber wie passt das mit Rauchen zusammen?

Während du beim täglichen Workout deinen Körper fit hältst und dir viele Gedanken zu einer gesunden Ernährung machst, macht dir die Zigarette danach einen kompletten Strich durch die Rechnung. Du kannst noch so viel Sport treiben, auf gesunde Ernährung achten, und Körper und Geist mit Yoga im Einklang halten, rauchst du, machst du all das zunichte. Du kannst dadurch die negativen Folgen des Rauchens nicht kompensieren. Dem noch nicht genug. Durch das Rauchen verhinderst du z. B. sogar die Steigerung deiner sportlichen Leistungen. Rauchen bewirkt einen schlechteren Muskelaufbau, und beschleunigt im Alter sogar den Muskelabbau dramatisch. Durch Schäden an der Lunge sowie am Herz-Kreislauf-System liegen die negativen Auswirkungen auf deine Kondition auf der Hand.

Durch einen aktiven, bewussten Lebensstil förderst du deine Gesundheit, beugst Krankheiten vor und tust deinen Beitrag für ein langes, fittes Leben. Rauchen bewirkt jedoch genau das Gegenteil. Es erhöht das Risiko für verschiedenste Krebserkrankungen, sowie für Herz-Kreislauf-Erkrankungen immens. Rauchen verkürzt deine Lebenserwartung beträchtlich. Bei nur 10 Zigaretten am Tag verlierst du bereits sieben bis neun Jahre kostbarer Lebenszeit.

Entspannung durch Rauchen – geht das?

Du denkst die Zigarette hilft dir zu entspannen? Das ist ein absoluter Trugschluss! Vielfach nehmen Raucher an, dass sie in Stresssituationen durch den Griff zur Zigarette Entspannung erfahren. In Wirklichkeit ist es aber nur der über die Zeit abgefallene Nikotinspiegel, der nach Nachschub schreit. Er erzeugt das Gefühl von innerer Unruhe und Nervosität. Erst durch den nächsten Zigarettenzug wird der Nikotinpegel wieder angehoben. Hinzukommt die Ausschüttung von Glückshormonen. Das verleiht dir das Gefühl als habe dich die Zigarette entspannt. Du siehst, das ist ein Teufelskreis. Nichtraucher haben dieses Problem nicht. Sie erreichen den Zustand der inneren Unruhe erst gar nicht und haben keinen Entzugsstress. Falle also nicht auf die Tricks der Nikotinsucht herein. Versuche stattdessen deinen Stress durch Sport, Yoga oder Meditation abzubauen bzw. in den Griff zu bekommen.

Rauchausstieg – Zugewinn an Gesundheit, Freiheit und Lebenskraft

Kannst du dir vorstellen, wie viel Positives du deinem Körper schenkst, wenn du mit dem Rauchen aufhörst? Du kannst nur dazu gewinnen, aber nichts verlieren. Schon nach kurzer Zeit wirst du die positiven Veränderungen in deinem Körper, deinem Wohlbefinden und deiner Fitness spüren.

 

frauen-frei
Dein Tag wird nicht mehr nach der Zigarette getaktet sein. Du kannst jeden Moment bewusst und völlig frei genießen. Deine Gedanken kreisen nicht mehr um den nächsten Glimmstängel, sondern können dich mit neuer positiver Lebenskraft versorgen. Freiheit statt Abhängigkeit! Rauchen ist auch ein ganz schöner Zeit- und Geldfresser. Nach dem Rauchausstieg kannst du mit mehr Zeit und Geld die wirklich schönen Dinge des Lebens genießen. Du wirst sehen, dass du nach dem Rauchstopp sehr viel energiegeladener sein wirst und eine innere Ausgeglichenheit verspürst. Dadurch dass sich deine Lunge und dein ganzer Körper regenerieren können und nicht mehr mit der Entgiftung tausender chemischer Substanzen aus dem Zigarettenrauch beschäftigt sind, bist du sehr viel leistungsfähiger und fitter. Sport und Alltagsbewegung werden dir leichter fallen; du bekommst mehr Luft. Rauchen verengt und verstopft deine Blutgefäße und verschlechtert den Sauerstofftransport im Blut. Dadurch wird dein ganzer Körper, so auch Lunge, Muskeln und das Gehirn, nicht optimal mit Sauerstoff und Nährstoffen versorg. Nach dem Rauchstopp regeneriert sich dein Körper schon sehr schnell wieder.

Was passiert, wenn du mit dem Rauchen aufhörst?

  • Nach 10 bis 20 Minuten: dein Blutdruck normalisiert sich und die Temperatur in deinen Händen und Füßen steigt wieder in den Normalbereich.
  • Nach 8 Stunden: Der Kohlenmonoxid-Gehalt im Blut sinkt. Dadurch kann dein Körper wieder mehr Sauerstoff transportieren.
  • Nach 24 Stunden: Dein Risiko eines Herzinfarkts sinkt bereits.
  • Nach 2 bis 3 Tagen: Dein Geruchs- und Geschmackssinn verbessern sich – bald kannst du wieder alle Facetten wahrnehmen und in vollen Zügen genießen.
  • Nach 2 Wochen bis 3 Monaten: Dein Blutkreislauf stabilisiert sich und deine Lungenfunktion verbessert sich deutlich. Du wirst spüren wie du nicht mehr so schnell aus der Puste kommst.
  • Nach 1 bis 9 Monaten: Du hast weniger Husten, bist seltener Müde, deine Kurzatmigkeit wird besser, deine Flimmerhärchen in den Atemwegen regenerieren sich wieder, sodass deine Lunge wieder normal arbeiten kann. Du bist weniger Infekt-anfällig – sprich seltener krank.
  • In den weiteren Jahren: das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs nimmt nach und nach ab.

Du siehst dass sich deine gesamte Lebensqualität durch einen Rauchstopp verbessert. Was hält Dich also noch davon ab? Was kannst du verlieren? Stelle dir die Frage was im schlimmsten Fall passieren kann, wenn du mit dem Rauche aufhörst und wäge dies gegen den „worst case“-Fall ab, wenn du weiter rauchst. Du kannst nichts verlieren, sondern nur gewinnen!

Wie du den Weg zum Nichtraucher erfolgreich schaffst

Vielleicht hast du bereits erfolglose Versuche des Rauchstopps hinter dir oder du fragst dich, wie du diesen Weg alleine beschreiten sollst. Denke immer daran, dass du nicht alleine bist. Du kannst dir Freunde und Familie ins Boot holen und dich von Ihnen unterstützen und mental tragen lassen. Baue auf professionelle Hilfe und profitiere von den Erfahrungen langjähriger Tabakentwöhner. So wirst du optimal auf den Rauchstopp vorbereitet und kannst voller Zuversicht den Rauchausstieg meistern. Am allerwichtigsten ist nämlich eine umfangreiche und intensive Vorbereitung im Vorfeld. Das ist wie bei einem Marathon – hier würdest du auch nicht untrainiert antreten.

Eine intensive Vorbereitung ist enorm wichtig

Was bedeutet Vorbereitung auf den Rauchstopp? Du musst dich im Vorfeld mit dir und deiner Sucht auseinander setzten, du musst die Hintergründe der Sucht verstehen um von ihr loszukommen. du solltest dir im Klaren sein, warum Du mit dem Rauchen aufhören möchtest, was deine persönliche Motivation ist.

Wir alle sind Gewohnheitstiere und so hat auch Rauchen neben der Sucht sehr viel mit Gewohnheit zu tun. Du musst dein bisheriges Verhalten nachhaltig ändern, um langfristig erfolgreich rauchfrei zu werden. Überlege dir also in welchen Situationen du für gewöhnlich rauchst. Wann greifst du ganz automatisch zur Zigarette? Zum Beispiel beim Kaffee trinken, beim Warten an der Haltestelle, beim Autofahren oder nach dem Mittagessen? Aber auch Rauchen beim Zusammensein mit Freunden im Biergarten oder nach einem stressgeladenen Gespräch mit dem Chef sind oftmals typische Rauchersituationen. Es ist wichtig, dass du diese Situationen für dich ganz persönlich identifizierst. Nur so kannst du die Gewohnheit durchbrechen und in diesen Situationen bewusst etwas anders tun.

Suche dir Alternativen und Ablenkungsmöglichkeiten

Um lange antrainierte Gewohnheiten zu durchbrechen, solltest du dir Alternativen und Ablenkungsstrategien suchen, die zu dir passen und für dich umsetzbar sind. Was kannst du tun, anstatt zu rauchen?
Ablenkungsmöglichkeiten können sein:

  • Zeitung/ Buch lesen
  • Spaziergang/Sport machen
  • Gemüse oder kleingeschnittenes Obst knabbern
  • Wasser oder Tee trinken
  • Atem- oder Entspannungsübung machen
  • Beruhigende Musik hören oder selbst Musik machen
  • Haushaltstätigkeiten erledigen (Kochen, Putzen, Waschen, Bügeln)
  • An Raucherdose riechen (Gefäß mit Zigaretten-Stummel)

Gerade in der Anfangsphase des Rauchstopps kann es auch sinnvoll sein „Gefahrensituationen“ aus dem Weg zu gehen, um gar nicht erst in Versuchung zu geraten. Rauchst du beispielsweise immer in Gesellschaft mit Freunden wenn Alkohol getrunken wird, dann kann es sinnvoll sein, solche Situationen anfangs zu meiden. Man muss einen Rückfall schließlich nicht provozieren.

Nutze Sport, gesunde Ernährung und Entspannung für den Rauchausstieg

Natürlich kann auch Sport eine prima Möglichkeit darstellen dich abzulenken. Als positiven Nebeneffekt tust Du deinem Körper auch noch etwas Gutes. Sport führt auch zum Stressabbau und beschäftigt dich, so dass du gar nicht erst an die Zigarette denkst. Durch Sport kannst du eventuell aufkommende Entzugserscheinungen wie Gereiztheit und Müdigkeit lindern, da jede Menge Glückshormone ausgeschüttet werden. Das hellt deine vielleicht etwas angespannte Stimmung oder schlechte Laune auf.

 

yoga am see

 

Aber auch die Belohnung und Entspannung sollten nicht zu kurz kommen. Du kannst deinem Körper etwas Gutes tun, indem du dich beim Yoga erdest, beim Saunabesuch entspannst und bei beruhigender Musik meditierst. Suche dir deine ganz eigenen Entspannungstechniken und belohne dich regelmäßig fürs Nichtrauchen. Allerdings solltest du dich nicht mit Essen, wie Süßigkeiten oder Chips, belohnen, um einer Gewichtszunahme vorzubeugen. Belohne dich stattdessen mit einem Ausflug ins Schwimmbad, einem neuen Buch oder einen Besuch beim Frisör oder der Kosmetikerin.
Achte nach dem Rauchstopp, was du vermutlich sowieso tust, auf eine gesunde, ausgewogene Ernährung. Halte allerdings nicht streng Diät aus Angst vor einer Gewichtszunahme – dies erhöht die Rückfallwahrscheinlichkeit. Du solltest dich voll und ganz auf den Rauchstopp konzentrieren können. Auch ein gesundes Gericht, mit frischen ausgefallenen Zutaten kann eine Belohnung sein. Iss bewusst, trinke viel Wasser oder Tee und nehme dir ausreichend Zeit zum Essen.

Profitiere von professioneller Hilfe und Unterstützung

Das hört sich für dich alles nach einem kaum zu beschreitenden Weg an? Vertraue auf dich und vergiss nie deine Motivation. Warum möchtest du aufhören? Du wirst den Absprung schaffen! Suche dir professionelle Hilfe und Unterstützung. Dabei erhörst du deine Erfolgsaussichten um ein Vielfaches. Das ist sicherlich kein Zeichen von Schwäche, sondern von Mut diesen Schritt zu gehen.

 

dr-rupp-nichtraucherhelden

 

Fachkundige Profis bereiten dich optimal auf deinen Rauchstopp vor, motivieren dich und zeigen dir, wie du einen Rückfall verhinderst und damit langfristig rauchfrei wirst. Ein auf diesen Prinzipien aufbauendes, professionelles Online-Nichtraucherprogramm ist NichtraucherHelden.de . Es arbeitet nach den neuesten Kenntnissen der Tabakentwöhnung. Dabei wirst du von einem Facharzt (Dr. Rupp) auf dem Gebiet der Suchtmedizin begleitet. Das Onlineprogramm kannst du örtlich und zeitlich flexibel von Zuhause durchführen. Schon innerhalb von 10 Tagen wirst du zum glücklichen Nichtraucher. Jeden Tag wirst du mit einem informativen, motivierenden Coaching-Video versorgt und erhältst eine kleine Übung für deine persönliche intensive Vorbereitung. In den ersten 7 Tagen wirst du intensiv auf den Rauchstopp vorbereitet, sodass du an Tag 8 fit für den Rauchstopp bist. Auch danach wirst du für weitere 2 Tage mit Video-Coaching, Tipps und Tricks begleitet, um einen Rückfall vorzubeugen. Über die Community kannst du dich auch nach Ende des Programmes dein Leben lang mit unserem Facharzt sowie Gleichgesinnten über Probleme austauschen, Ängste besprechen und dir den nötigen Nachschub an Motivation holen.

Fazit

Rauchen passt nicht mit einem ganzheitlichen, gesunden Lebensstil, mit ausgewogener Ernährung, Sport und Entspannung, zusammen. Tu dir und deinem Körper etwas Gutes und wage den Schritt in ein neues, befreites Leben als Nichtraucher. Du wirst sehen, dass es dir ungeahnte neue Lebenskraft und Schwung bringen wird. Nichtraucherprogramme wie NichtraucherHelden.de können dir auf diesem Weg in ein langfristig rauchfreies Leben helfen. Dein Körper, deine Seele und deine Mitmenschen werden es dir danken. Vergiss nie: Du kannst nur gewinnen, aber nichts verlieren! Worauf wartest du also noch!?

 


Gesponsert von Janine Hößler von Nichtraucherhelden.de

janine-hoessler-autorJanine Hößler ist mit Leib und Seele Ernährungsmedizinerin. Ihr liegt es am Herzen, Menschen auf dem Weg zu einem gesunden Lebensstil zu begleiten, zu motivieren und zu unterstützen. Denn Gesundheit ist unser höchstes Gut. Zusammen mit einem Team von Lungenfachärzten und Tabakentwöhnern, Sport- und Ernährungswissenschaftlern möchte sie mit dem Online-Nichtraucherprogramm NichtraucherHelden.de möglichst vielen Rauchern den Weg in ein rauchfreies Leben ermöglichen.

 

 

 

in good health_sponsored_post