Gesund auf Geschäftsreisen – 10 einfache und effektive Tipps

4 Dezember 2015 |

Kategorien:Healthy Life, Healthy Mind

Gehörst du auch zu der Sorte Menschen, die auf Grund ihres Jobs unglaublich viel unterwegs sind? Ist es normal für dich ist ständig aus dem Koffer zu leben, in Hotelbetten zu schlafen oder auf den nächsten Check-In am Flughafen zu warten?

Das hört sich erst einmal nach einem glamourösen Business-Lifestyle und viel Abwechslung an, oder? Bedeutet aber zeitgleich auch nie zu Hause zu sein, keinen Gewohnheiten und gesunden Ritualen (wie z.B. regelmäßig Sport) nachgehen zu können oder – ganz banal – für sich selbst zu kochen.

Viele Personen, die zu mir hier in Zürich ins Health Coaching kommen, führen diesen Lebensstil. Und die meisten haben dadurch ein ziemlich hohes Stresspensum und merken, dass die Gesundheit unter dem ständigen Reisen, unregelmäßigen Essen und vielen Ortswechseln massiv leidet.

Doch mit ein paar einfachen Tips kann man selbst bei diesem hochtourigen Lifestyle ganz einfach ein paar gesunde Gewohnheiten mit auf Reisen nehmen und aktiv etwas für sich tun. Gesund auf Geschäftsreisen bleiben ist mit etwas Kreativität und Disziplin einfacher als du denkst!

 

Essen & Trinken

1. Frühstück – den eigenen Mix mitbringen

  • Die meisten Hotel sind leider immer noch nicht darauf ausgelegt ihre Gäste mit einem vollwertigen Frühstück zu versorgen. Daher bring am besten deinen eigenen Müslimix mit, den du dann mit Naturjoghurt o.ä. vom Frühstücksbuffet mixen kannst. Ich habe folgenden Mix immer auf Reisen mit:
    • Chiasamen, Leinsamen, Haferflocken, Goji-Beeren, Mandeln und gepoppten Amaranth mit etwas Vanille und Zimt. Das vermenge ich zu Hause und fülle es einfach in einen wiederverschließbaren Gefrierbeutel. Und schon habe ich immer einen gesunden und nährstoffreichen Mix dabei.

 

2. Green Power

  • Mittlerweile gibt es ja zum Glück in fast allen größeren Städten Smoothie- und Juice-Läden, wo man sich ganz unkompliziert einen Frischekick besorgen kann. Mach dich einmal schlau, ob es etwas in deiner Umgebung gibt. Wenn nicht, dann sind folgende Ideen vielleicht etwas für dich:
    • Wenn du nicht nur mit Handgepäck reist, dann nimm einfach deinen eigenen kleinen Mixer mit. Besonders eignet sich dafür der Personal Blender von Keimling. Er ist super handlich und der Mixbecher ist zeitgleich auch der Trinkbecher. Eine Banane mit 2 Esslöffel eines grünen Smoothie-Pulver-Mix (z.B. von Pukka, oder Lebepur oder) und schon hast du einen ganz einfachen Smoothie, der dich mit frischer Energie versorgt.

3. Bring your Own

  • In den Meetings gibt es immer die obligatorischen Cookies und fiesen abgestandenen Filterkaffee? Dann werde selbst aktiv und sei vorbereitet. Bring deine eigenen Snacks mit auf  Geschäftsreisen! Gesunde Riegel (z.B. von Raw Bite), Nüsse, dunkle Schokolade oder ein getrocknete Datteln. Mach es dir selbst zum Grundprinzip deinen Kaffeekonsum zu reduzieren und habe stattdessen immer ein paar Teebeutel guten Grüntee oder anderen Tee, den du magst dabei. So bleibt dir viel Säure erspart und auch deine Magenschleimhaut freut sich.

 

 

4. Happy Hour? Wasser Marsch!

  • Auf Businesstrips wird meist viel mehr Alkohol getrunken. Apéros, Business-Dinner und Co verführen automatisch zu vielen Drinks – mit vielen Kalorien und auch Zucker. Überlege dir genau wann du wirklich Lust auf einen Drink hast und wann dich nur der gesellschaftliche Zwang dazu bewegt. Wenn zweiteres der Fall ist, steige konsequent auf Wasser, Schorlen oder andere zuckerfreie Alternativen um. Deine Leber und auch dein Energielvel wird es dir danken. Denn zu viel Alkohol macht müde und belastet den Stoffwechsel.

 

 

Bewegung und Entspannung

5. Nimm dein Yogastudio virtuell mit

  • Unstete Tagesabläufe und häufig wechselnde Umgebungen bringen uns aus dem Gleichgewicht und und erschweren regelmäßig gesundheitsfördernde Tätigkeiten, wie z.B. die wöchentliche Yogastunde. Mittlerweile gibt es aber unzählige Online-Yogastudios, mit denen man auch unterwegs gut Yoga machen kann. Immer und überall, so lange es Internet gibt. Mein Favorit ist derzeit der Anbieter Yoogaia. Der absolute Vorteil gegenüber anderen virtuellen Yogastudios? Neben aufgezeichneten Stunden gibt es auch interaktive Live-Klassen, bei denen der Teacher dich über die Kamera sieht und dir Adjustments und hilfreiche Tips geben kann. Positiver Nebeneffekt: wenn man sich für eine der Liveklassen anmeldet und sich zeitlich damit „verpflichtet“, ist die Change geringer, dass der innere Schweinehund siegt und man doch nicht auf die Matte steigt. Leichte und handliche Reiseyogamatten gibt es übrigens hier.

 

 

6. Regelmäßig Meditieren – für einen klaren Geist und mehr Fokus

  • Ganz ehrlich, auch wenn dein Tag supervoll und lang ist, ein paar Minuten Morgens und Abends sind doch mit Sicherheit drin um die Batterien wieder aufzuladen, oder? Am einfachsten geht das mit der Meditationsapp von 7Mind. Schön angeleitetete und kurze Meditationssessions helfen dir dich zu zentrieren und trotz eines vollen Tages gelassen zu bleiben.

 

7. Bewegung – immer und überall

  • Auch wenn du in einer anderen Stadt bist, in der du dich nicht gut auskennst, eine kurze Runde Joggen geht eigentlich fast überall. Habe also immer deine Laufschuhe dabei und mach es dir zur Gewohnheit morgens oder abends eine kleine Runde zu drehen. An der Rezeption kann dir sicher jemand bzgl. einer geeigneten Laufroute Auskunft geben. Du joggst nicht gern? Wie sieht es dann mit einem Spaziergang aus?
  • Eine weitere gute Sache: Mach es dir zur Gewohnheit so viel wie möglich zu laufen. Treppe statt Aufzug, eine Station früher Aussteigen, in der Mittagspause einmal um den Block. jeder Schritt zählt!

 

 

Schlaf und Regeneration

8. Balsam für die Augen

  • Verschiedene Zeitzonen, ständig wechselnde Hotelbetten und viele Langstreckenflüge zollen ihr Attribut: der empfindliche Schlafrhythmus wird gestört und damit der natürliche Melatoninstoffwechsel, was zu Schlafstörungen und Konzentrationsstörungen führen kann. Deinen Schlaf kannst du durch eine Schlafmaske unterstützen, die für mehr Dunkelheit und Abschirmung sorgt. Viele sind mit natürlichem Lavendel gefüllt, was zudem sehr beruhigend und entspannend wirkt (bitte unbedingt auf Bioqualität achten!). Die Schlafwohl-Serie von Primavera bietet unterschiedliche Produkte & Sprays, die mit natürlichen Essenzen beruhigt und für ein gutes Einschlafen sorgt. Ob im Flieger oder Abends im Bett – so hast du dein kleines Helferlein und Entspannungsritual immer dabei!

 

9. Vitamin D Booster

  • Wir benötigen Vitamin D nicht nur für starke und gesunde Knochen, sondern auch für unsere Konzentration und Leistungsfähigkeit. Vitamin D wird u.a. durch die Aufnahme von UV-Licht über die Haut gebildet. Im Winter haben wir nicht so viel Zugang zu natürlicher Sonnenstrahlung und viele Menschen haben ein Vitamin D – Defizit. Es lohnt sich einmal beim Hausarzt mittels eines Blutchecks abzuklären ob es sinnvoll wäre, während der Wintermonate mit einem natürlichen Präparat den Vitamin D-Haushalt zu unterstützen. Vitamin D gibt es als Tropfen, Öl und Tabletten. Bitte vor der Einnahme immer mit einer medizinischen Fachperson persönlich abklären!

 

10. Handy aus!

  • Dieser Tipp gilt natürlich nicht nur auf Geschäftsreisen, sondern allgemein. Mindestens eine Stunde vor dem Schlafen sollten alle elektronischen Geräte (Laptop, Tablet und Smartphone) abgestellt werden. Das kühle Licht der elektrischen Geräte signalisiert dem Gehirn, dass es wach bleiben soll und aktiviert es. Dadurch wird Müdigkeit unterdrückt und auch die Melatoninproduktion wird aus dem Gleichgewicht gebracht, was den Schlaf-Wachrhythmus ganz empfindlich stört. Also lieber früh genug den Stecker ziehen!

 

Weitere Tipps und spannende Artikel zu diesem Thema findest du hier:

 

Wie geht es dir auf deinen Geschäftsreisen? Wie bleibst du fit und gesund?

in good health, janna